Die motorgetriebene Fliegerei bietet vielfältige Möglichkeiten den Himmel für sich zu erobern. Mit ganz unterschiedlichen Flugzeugen, unabhängig von Thermik, zum Beispiel große Strecken bequem im Reiseflug zu überbrücken, oder einfach gemütlich ein Ziel ansteuern und dabei die atemberaubende Aussicht genießen.

Seit vielen Jahrzehnten sind die Flugzeuge der "Echo-Klasse" das Rückgrat der Privatfliegerei. Mit bis zu vier Personen können große Strecken schnell überbrückt werden. Um auch bei schwächerer Thermik als Segelflieger nicht zwangsläufig eine Außenlandung hinlegen zu müssen, wurden Segelflugzeuge mit Motoren ausgerüstet. Die Entwicklung dieses Flugzeugtyps ging im Folgenden in zwei Richtungen: einerseits die Segelflugzeuge mit Klapptriebwerken, andererseits die Reisemotorsegler. Die Reisemotorsegler und die Flugzeuge der Echo-Klasse werden im heutigen Lizenzwesen weitestgehend gleich behandelt, da auch die Organisation des Flugbetriebs die Gleiche ist finden sich beide Facetten der motorgetriebenen Fliegrei bei uns in dieser Gruppe wieder.

Unsere Abteilung bietet den Mitgliedern derzeit zwei Motorsegler und ein Motorflugzeug zur Nutzung an. Davon ist eines für das Schleppen von Segelflugzeugen ausgestattet, um auch unseren Segelfliegern eine flexible Startmöglichkeit anzubieten.

Wie andere Hobbys auch, ist die Fliegerei mit Kosten verbunden. Ehrenamtliche Fluglehrer tragen dazu bei, die Kosten für die Ausbildung möglichst gering zu halten. Die Flugkosten der einzelnen Flugzeuge finden Sie in unserer Gebührenordnung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die veröffentlichten Ansprechpartner oder besuchen Sie uns doch einfach einmal auf dem Flugplatz. An den Wochenenden und vor allem bei schönem Wetter ist immer jemand anzutreffen.